Notfallfinanzierung der Präventivmaßnahmen zum Schutz vor Covid 19 (Südsudan)

Notfallfinanzierung der Präventivmaßnahmen zum Schutz vor Covid 19 (Südsudan)

Da sie die vom Gesundheitsministerium und der WHO auferlegten Richtlinien zur Gesundheitshygiene nicht einhalten können, sind die gefährdeten Bevölkerungsgruppen im Südsudan, die die rasche Ausbreitung des Coronavirus unter sich nicht kennen, dem höchsten Infektions- und Todesrisiko ausgesetzt.

Die Spenden, um die wir bitten, werden für die Schulung der Freiwilligen, den Kauf von Gesichtsmasken und von Handdesinfektionsmitteln für diejenigen verwendet, die an diesem Aufklärungsprogramm beteiligt sein werden (etwa 20 Personen).

Diese Freiwilligen sind Mitglieder der Vinzentinischen Familie und sind bereit, sich an diesem Aufklärungsprogramm unter der gefährdeten Bevölkerung am Stadtrand von Juba City zu beteiligen.  Wir besuchen über drei Monate etwa 10.000 gefährdete Menschen und versuchen, durch eine Sensibilisierung im Hinblick auf Symptome und durch Präventivmaßnahmen die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen).

Wie kann ich helfen?

Sie helfen uns durch eine internationale (Auslands-) Überweisung an:

Korrespondenzbank Citibank New York
Swift Code CITIUS33
Konto 36326707
Begünstigte Bank Ecobank South Sudan Limited
Adresse der begünstigten Bank Koita Complex, P.O.Box 150, Juba
Swift Code ECOCSSJB
Kontoinhaber St. Vincent De Paul Society
Kontonummer 0011087701011501

Weitere Informationen:
E-mail: loboka202@gmail.com

Verantwortlich für das Projekt

Vincentian Family National Council, South Sudan, Juba

Kontaktperson: Charles Loboka Lamugun, President of the Society of St. Vincent De Paul

Telefon:

+211 921 108 884

Date

Juli 2, 2020

Category

FamVin Covid-19 Projekte